Viertelstundenhandel

Sie benötigen eine ordnungsgemäße Bilanzkreisführung?

Eine viertelstundenscharfe Beschaffung ist laut Bundesnetzagentur (BNetzA) Voraussetzung für eine ordnungsgemäße Bilanzkreisführung.

Mit der Dienstleistung ‚Viertelstundenhandel‘ bietet citiworks bilanzkreisverantwortlichen Industrieunternehmen und Energieversorgern die Umsetzung der viertelstundenscharfe Beschaffung und damit eine ordnungsmäße Bilanzkreisführung.

Vorteile für Kunden: Kosten und Aufwand sinken

  • Für fast alle Vertriebsportfolien ist die Viertelstundenbeschaffung günstiger als die bisher notwendige Ausgleichsenergie
  • die Dienstleistung entlastet die Unternehmen, da keine eigene Ressourcen aufgebaut werden müssen
  • die Abbildung und Abrechnung der Geschäfte erfolgt revisionssicher
  • citiworks bietet den Viertelstundenhandel kostengünstig zu fest kalkulierbaren Entgelten an

Einfache und unkomplizierte Prozesse

  • Kunden senden ihr viertelstundenscharfes Residualprofil an citiworks
  • citiworks beschafft die erforderlichen Viertelstundenwerte täglich an der Börse EPEX-Spot
  • citiworks liefert das Residualprofil in den Bilanzkreis des Kunden

Mit der Dienstleistung werden damit die, von der BNetzA als nicht ausreichend erachteten Stundenmittelwerte ausgeglichen.

Handlungsdruck für Bilanzkreisverantwortliche

  • eine Bilanzkreisbewirtschaftung über Stundenmittelwerte ist nach der BNetzA eine Prognosepflichtverletzung
  • die, in Zeiten mit steilen Lastflanken entstehenden sog. ‚Stundenrampen’ haben systemsicherheitsrelevante Auswirkungen und lassen auf eine unzureichende viertelstündliche Bilanzkreisbewirtschaftung schließen
  • Verdachtsfälle müssen von den Übertragungsnetzbetreiber gemeldet werden und können von der BNetzA mit aufsichtsrechtlichen Maßnahmen sanktioniert werden

Der citiworks-Viertelstundenhandel reduziert dieses Risiko erheblich.


Weitere Informationen zum Prozess und der Umsetzung finden Sie in unserer Broschüre ‚citiworks-Viertelstundenhandel’.

<< zurück zur Übersicht